Sonntag, Juni 10

Müllkind




Lange Nächte vor lodernden Flammen im Regen, schales Bier und zwanzig Minuten Schlaf auf der bequemsten menschlichen Matratze, die ich kenne. Aufstehen, nach Räucherspeck und Whisky stinken und sich gammlig wie Müll fühlen - Umso besser, dass ich sowieso ein Fotoshooting (für einmal allerdings vor der Kamera) auf einer Abfalldeponie anstehen hatte. Eine Katharsis quasi, mich in Glasscherben zu legen und mit stinkenden Plastikbändern zuzuschnüren, um mein rottendes Innenleben zu bereinigen. Die Fotos folgen hoffentlich schon bald.



1 Kommentar: