Donnerstag, April 12

Baby, I have no story to be told






Jamie XX - Rolling in the Deep (Remix)





Von allen Feiertagen und Festtagszeiten ist Ostern diejenige, mit der ich am wenigsten was anfangen kann. So viel Freizeit und so wenig Brauchtum, um sie zu füllen. 
Als Agnostikerin und Antipatriotin habe ich den meisten Feiertagen irgendwann einfach eine persönliche Bedeutung verliehen, so ist Weihnachten für mich die Zeit, in der ich meine Freunde und Familie zelebriere und den Nationalfeiertag habe ich zum Sommerfest umgewandelt. 
Aber Ostern? 

Der Zufall hat dieses Jahr die Premiere vom herrlich lächerlichen "Iron Sky", das Electroscope Springtime Festival und die Rückkehr meiner Österreichischen Lieblingsblondine aus dem Känguruland auf Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersamstag (ist das ein Feiertag? Jeez...) gesetzt, also gab's dieses Jahr doch ordentlich was zu feiern. 

Fazit: Wir werden alt, aber reif genug, um uns das einzugestehen, sind wir noch lange nicht. Entsprechend waren diese vier Tage gefüllt mit Schädelbrummen, Fatsfood-Eskapaden und Rückenschmerzen.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen