Dienstag, Februar 21

In the desert




A Horse with No Name - America


Ich habe gestern ein altes angefangenes Bild gefunden, es radikal verändert und fertig gestellt. Fukushima liegt glücklicherweise schon zu lange zurück, um sich um Belanglosigkeiten wie Energiepolitik zu scheren (Hier könnte Ihr Sarkasmus stehen!).
Aus den Augen, aus dem Sinn.

Apropos: Ich habe ganz versäumt, der breiten Öffentlichkeit von meinem ersten (potentiellen) Feature zu erzählen (was wohl komisch zu lesen ist von einer Bloggerin, die wohl noch nie einen Outfitpost veröffentlicht hat).
Letztens gönnte ich mir wieder mal die volle Fizzen-Dröhnung, zum zweiten Mal in dieser Woche, als mich plötzlich eine Frau mit einer tollen Kamera ansprach und mich fragte, ob sie mich denn vielleicht bei meiner Junkietour fotografieren dürfte. Sie stellte sich als schwedische Freelance-Journalistin heraus, die in einem Reisejournal für eine Zeitung aus Göteborg ihre teilzeitige Rückkehr in die Schweiz dokumentiert.
Irgendwie ist mir aber der Name der Zeitung entfallen. Dank dem Technik-Gott für Google.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen